Bewerbung - Calandrian

    • in Bearbeitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bewerbung - Calandrian

      Hallo zusammen,

      ich wollte schon fast die Suche nach einer Gilde aufgeben, als ich schlussendlich im Crowfall Forum dann doch noch auf euren sympathischen Post geklickt habe. Schön zu sehen, dass es doch noch deutsche Gilden gibt die die ganze Sache etwas "professioneller" angehen.

      Aber um gar nicht lange um den heißen Brei herum zu reden hier die Antworten auf die Fragen aus dem "Informationen zur Bewerbung" und vielleicht noch ein paar mehr. Ich möchte vorausschicken, dass der Beitrag durchaus Spuren von Sarkasmus oder Zynismus enthalten kann und demnach nur bedingt für den Verzehr geeignet ist.

      Dein Alter:
      30 Jahre

      Ein paar Informationen über dich:
      Mein Name ist Patrick komme aus Österreich und arbeite als Informatiker wobei ich derzeit ebenfalls eine Ausbildung zum dipl. Sozialpädagogen mache die mit März abgeschlossen ist. Meine Freunde würden mich wohl als ruhigen, zuverlässigen, manchmal etwas zynischen Nerd bezeichnen. Im Großen und Ganzen habe ich vier große Leidenschaften die ich irgendwie versuche unter einen Hut zu bringen: Pen & Paiper Rollenspiele, MMORPGs und Computerspiele im Allgemeinen, Brettspiele und meinen Freunden auf die Nerven zu gehen. [Der Reihung möge man bitte keine Bedeutung zumessen :P ] Dazu kommen selbstverständlich noch Hobbys wie Kunst, Literatur, Filme und Serien, Comics (vorwiegend DC), Bogenschießen, Reisen, Kochen und Tee [Tee soll ein Hobby sein? Ja, wenn jemand tatsächlich so masochistisch veranlagt sein sollte halte ich ihm gerne bei nächster Gelegenheit einen meiner 30 minütigen Vorträge zu einer Teesorte seiner Wahl, inklusive Herkunftsgeschichte, Zubereitung und "Trinkkultur" :D ]

      Was du dir von Crowfall erhoffst:
      Ich erhoffe mir einerseits wieder mal eine schöne Welt in der man über Jahre hinweg spielt, Leute kennen lernt, Bündnisse schließt, lacht, weint, jubelt und schreit. Ein Sandbox-MMO in dem man tun und lassen kann was man will, man dabei aber auch einen wertvollen Beitrag für die Gilde leisten kann und, das ist eigentlich am wichtigsten, Spaß zu haben und den Alltag hinter sich lassen kann um einfach mal aus dem Hamsterrad auszusteigen und eine schöne Zeit zu verbringen.

      Ob du dich schon für einen Archetyp entscheiden hast:
      Ehrlich gesagt nein. Druid, Ranger und Cleric stehen alle hoch im Kurs. Assassin und Confessor/Frostweaver sind auch denkbar. Aber ich denke das grobe Bild wird durch dieses Aussage klar. Support oder Backline Support/DD sind die Klassen die mir Spaß bereiten und die sich während den ganzen Pre-Alpha Tests am besten angefühlt haben.

      Erfahrungen (Games):
      Angefangen hat mein "Abstieg" als ich mir vor, lasst mich kurz rechnen, vielen Jahren "Dark Age of Camelot" zugelegt habe. [BTW: Diesen Entschluss habe ich mir bis heute nicht verziehen :P ]. Nach gut zwei Jahren zerbrach die damalige Gilde und ich wechselte zu "Guild Wars" [1/2 Jahr PVP Squad 2 Leader] leider war auch dort nach gut zwei Jahren der Kern der Gilde gegangen und so zog auch ich los und irrte durch viele virtuelle Welten, darunter "Runes of Magic", "Anarchy Online",
      "Dungeons & Dragons Online", "Wurm", und noch so manch anderes Spiel, bis ich schlussendlich wieder festen Halt in "Star Wars: The Old Republic" [1 Jahr PVE Raid Leader mit DKP System] fand. Wieder vergingen gut 2 Jahre dann war der Content erschöpft und die Luft draußen. Kurz habe ich mich für "Elder Scrolls Online" interessiert, die Bugs waren mir dann doch zu extrem und so verbrachte ich das Gaming Jahr 2015 in "ArcheAge" [1/2 Jahr PVE Raid Leader]. "Black Desert
      Online" und zuletzt "Mabinogi" waren Zeitvertreib bis endlich "Crowfall" spielbar geworden ist womit wir im Jahr 2019 angekommen sind.

      Spielverhalten:
      Grundsätzlich versuche ich alle meine Freizeitbeschäftigungen gleichwertig zu verteilen wodurch sich aber leider keine klare Struktur ergibt. Ab und an sind P&P Runden, manchmal lege ich einen Familien- oder Freundetag ein und spontan gibt es immer mal wieder Brettspieltage. Was ich beruflich nach dem Ende meine Ausbildung mache steht auch noch in den Sternen. Grundsätzlich wird es aber wohl dem "Standard entsprechen, sprich MO-DO 18:00-24:00 und FR, SA und SO nach Lust,
      Laune und Zeit. Bespielen tue ich sonst gern den gesamten Content, also PVP, "PVE", RP, Crafting, Gathering sowie Trading. Theorycrafting ist ebenfalls ein großer Spaßfaktor für mich als Techniker und Mathe Fan.

      Aktivität TS/Forum:
      Ist für mich eine Selbstverständlichkeit und wird in jedem Fall aktiv genutzt. Bei Foren versuche ich zumindest, insofern möglich, einmal am Tag einen Blick rein zu werfen. TS ist immer aktiv wenn gespielt wird bzw. kann es auch vorkommen, dass ich einfach so im TS semi-afk abhänge wenn ich YouTube schaue, Mails beantworte, etwas für P&P vorbereite etc. um bei Bedarf an Aktivitäten teilnehmen zu können oder Fragen von frischen Spielern zu beantworten.

      Was erwartest du von uns: [Kreativität; soll ja von beiden Seiten passen]
      Eigentlich erwarte ich nicht sonderlich viel. Ein freundschaftliches Umfeld in dem man auch mal über "Gott-und-die-Welt" Quatschen kann wenn man nach einem Arbeitstag seinem Hobby frönt. Gemeinsame Aktivitäten als Gilde sind für mich ein integraler Bestandteil einer solchen Community. Also gemeinsam zu leveln, craften, gathern, die Welt erkunden und das alles möglichst stress- sowie flamefrei und ohne Zwang was mich auch gleich zu den No-Gos bringt. Ich habe es immer wieder erlebt, dass in Gilden, vor allem in größeren, die Leute einfach so nebeneinander her spielen ohne, dass jemand auf den anderen Rücksicht nimmt oder Unterstützung anbietet. Eine Gilde steht und fällt in meinen Augen an dem Zusammenhalt und der Hilfsbereitschaft
      der Spieler. Klar ist es toll wenn man einen max. LVL Charakter hat aber was bringt einem das, wenn man dann nicht auch innerhalb der Gilde Unternehmungen starten kann weil alle anderen 10 Level hinterher hinken oder keine anständige Ausrüstung haben. Was ich damit sagen will: Für mich ist es selbstverständlich mal meine aktuelle Solo-Aktivität sein zu lassen und die neuen Mitgliedern oder die Twinks/Low Level Charaktere mit dem Main oder einem eigenen Twink zu unterstützen. Der Templar braucht ein besseres Vessel, klar Crafte ich das mit meinen eigenen Ressourcen, bleibt ja in der "Familie. Das "Nichtvorhandensein" einer solchen Bereitschaft wäre für mich ein No-Go. Eine weiter Abneigung sind Gilden in denen man im TS beim kleinsten Fehler zu hören bekommt mit wem die eigene Mutter denn nicht alles geschlafen hat. [Dank LoL habe ich diese Information bereits ^^ ] Aber das scheint ja bei euch nicht der Fall zu sein, ich erwähne es aber trotzdem immer gerne.

      Sei es drum, ich hoffe ich konnte viele Fragen offen lassen, auf die ich selber noch keine Antworten gefunden habe und ja, der Wall-of-Text tut mir auch fast leid.

      Bei Rückfragen stehe ich gerne per PN oder hier im Thread zur Verfügung.

      Ich hoffe von euch zu hören und verbleibe bis dahin,
      mit freundlichen Grüßen,
      Calandrian / Patrick
    • Hallo Calandrian / Patrick,

      saubere Bewerbung ! ;) und somit herzlich willkommen bei uns auf der Homepage.

      So wie es klingt passt du gut bei uns rein. Wir haben reichlich hilfsbereite Mitspieler und sogar 2-3 Pen&Paper Spieler. Ein gesunder Mix :thumbup:

      Komm doch einfach Mal auf unseren TS und wir können uns besser kennen lernen. Den TS Findest du unter "Voice". Einfach wen anstupsen und der zieht dich dann runter

      Gruß
      Battlex
      "Deine Frau gab meiner Frau ein Buch.. Jetzt ist mein Leben Scheisse!"